Camerarius an Stiebar, 18.03.1530

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Version vom 12. April 2023, 17:38 Uhr von HIWI (Diskussion | Beiträge) (Literatur und weiterführende Links)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Camerarius an Stiebar, 20.12.152920 Dezember 1529 JL
Camerarius an Stiebar, 10.11.152910 November 1529 JL
Camerarius an Stiebar, 01.08.15291 August 1529 JL
 Briefdatum
Camerarius an Stiebar, 18.03.153018 März 1530 JL
 Briefdatum
Camerarius an Stiebar, 13.08.153015 Juli 1530 JL
Camerarius an Stiebar, 01.1531aJanuar 1531 JL
Camerarius an Stiebar, 01.15311531 JL
Werksigle OCEp 0985
Zitation Camerarius an Stiebar, 18.03.1530, bearbeitet von Manuel Huth und Vinzenz Gottlieb (12.04.2023), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0985
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 121
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Daniel Stiebar von Rabeneck
Datum 1530/03/18
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 15. Calend. April.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Nürnberg
Zielort Freiburg im Breisgau
Gedicht? nein
Incipit Cum familiaris et necessarius noster
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Biographisches (Krankheit); Reichstag 1530 (Augsburg); Balneologie / Thermenbesuch
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen Regest nochmal überarbeiten // Datierung und Zielort unsicher; welcher conventus? Vielleicht Vorverhandlungen für den Reichstag? Ist der am Anfang und der am Ende genannte Freund identsich? Bezüglich der Verhandlungen könnte man vielleicht noch in einer Erasmusvita nachsehen

VG, 6.7.22: Laut ToWo geht es um den Augsburger RT, wo St. gewesen sein könnte. Problematisch daran: Melanchthon schrieb aus Augsburg (laut MBW) sieben Briefe an C. nach Nürnberg. Dass man nichts von der Versammlung höre, ist aber vielleicht ein rhetorisches Mittel. Laut ToWo ist der gemeinsame Freund Melanchthon. Dieser war aber im Mai schon in Augsburg, vor Tagungsbeginn. Im April 1530 wurde St. ins Würzburger Domkapitel aufgenommen.

Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:VG
Gegengelesen von Benutzer:JS; Benutzer:VG
Datumsstempel 12.04.2023
Werksigle OCEp 0985
Zitation Camerarius an Stiebar, 18.03.1530, bearbeitet von Manuel Huth und Vinzenz Gottlieb (12.04.2023), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0985
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae familiares, 1595
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck S. 121
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Daniel Stiebar von Rabeneck
Datum 1530/03/18
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 15. Calend. April.
Sprache Latein
Entstehungsort Nürnberg
Zielort Freiburg im Breisgau
Gedicht? nein
Incipit Cum familiaris et necessarius noster
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Biographisches (Krankheit); Reichstag 1530 (Augsburg); Balneologie / Thermenbesuch
Datumsstempel 12.04.2023


Absendeort mutmaßlich (o.O.), Zielort mutmaßlich (s. Anm.)

Regest

Camerarius habe es nicht unterlassen können, einen Brief an Stiebar zu schreiben, da ein ungenannter Verwandter und Freund zu ihm (sc. nach Freiburg) gereist sei.

Camerarius gehe es schlecht. Ihn plage sein altes Leiden. Bei nächster Gelegenheit wolle er die Thermen aufsuchen.

Camerarius bittet Stiebar um Neuigkeiten bezüglich einer Versammlung (in Augsburg?). Hier (in Nürnberg) rede man nicht darüber. Es gehe um bedeutende Dinge. Er sorge sich, diese Dinge könnten den Versammlungsteilnehmern entgleiten, bevor man sie entwirren könne. Wenn es Camerarius besser ginge und wenn die Versammlung länger andauern würde, könnte es leicht passieren, dass er zu ihnen reise. Aber angesichts der gegenwärtigen Lage sei die Zukunft ungewiss. Camerarius bittet um einen Brief Stiebars, aus dem er wenigstens ersehen könne, dass Stiebar in (Augsburg?) sei.

Wenn ihr gemeinsamer Freund (Melanchthon, vgl. MBW – Regesten online, Nr. 864) nach (Augsburg?) komme, möge ihm Stiebar einen Besuch abstatten.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

  • Stiebar immatrikulierte sich erst am 7.3.1530 in Freiburg. Frühestens am 2.4. kehrte er von dort nach Würzburg zurück. Das ergibt sich aus einem Brief von Erasmus von Rotterdam an Konrad II. von Thüngen, 02.04.1530. Im April wird St. ins Hohe Domkapitel zu Würzburg aufgenommen.
  • Mit der Versammlung ist wahrscheinlich der Augsburger Reichstag gemeint. Aus MBW 1007 und 1019 kann erschlossen werden, dass Stiebar zumindest zeitweilig an diesem teilnahm. Bezüglich der Datierung besteht Unklarheit.
  • Der Brief wurde vermutlich gemeinsam mit einem anderen (unbekannten) Brief an Nikolaus Gerbel nach Straßburg geschickt, auf den dieser durch OCEp 0286 antwortet.

Literatur und weiterführende Links

  • Mayer 1952, S. 489
  • Matrikel der Universität Freiburg, Bl. 26r [1]
  • Alexander Dalzell/James M. Estes: The correspondence of Erasmus, Vol. 16, letters 2204 to 2356, S. 275f., Nr. 2303 sowie S. 309, Nr. 2314