Camerarius an Crispinus, 01.12.1560

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Version vom 16. März 2023, 10:28 Uhr von VG (Diskussion | Beiträge) (Regest)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Diese Seite ist noch nicht bearbeitet und endkorrigiert.
Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Crispinus an Camerarius, 27.12.155827 Dezember 1558 JL
Camerarius an Crispinus, 03.05.15XX3 Mai 1558 JL
Camerarius an Crispinus, 10.03.15XX10 März 1539 JL
 Briefdatum
Camerarius an Crispinus, 01.12.15601 Dezember 1560 JL
 Briefdatum
Camerarius an Crispus, 15XX1568 JL
Werksigle OCEp 0215
Zitation Camerarius an Crispinus, 01.12.1560, bearbeitet von Manuel Huth und Vinzenz Gottlieb (16.03.2023), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0215
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. A6r-A8v
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Leonhard Crispinus
Datum 1560/12/01
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum Calend. Decembr.
Unscharfes Datum Beginn
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Serius multo expectatione tua accipis scilicet
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? ja
Paratext zu Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Kurzbeschreibung Camerarius schickt Crispinus den Druck der Eoban-Briefe und erklärt die Anordnung der Briefe darin.
Anlass
Register Widmungsbrief
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand unkorrigiert
Notizen
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:VG
Gegengelesen von
Datumsstempel 16.03.2023
Werksigle OCEp 0215
Zitation Camerarius an Crispinus, 01.12.1560, bearbeitet von Manuel Huth und Vinzenz Gottlieb (16.03.2023), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0215
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. A6r-A8v
Fremdbrief? nein
Absender Joachim Camerarius I.
Empfänger Leonhard Crispinus
Datum 1560/12/01
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum Calend. Decembr.
Sprache Latein
Entstehungsort Leipzig
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Serius multo expectatione tua accipis scilicet
Regest vorhanden? ja
Paratext ? ja
Paratext zu Camerarius, Epistolae Eobani, 1561
Kurzbeschreibung Camerarius schickt Crispinus den Druck der Eoban-Briefe und erklärt die Anordnung der Briefe darin.
Register Widmungsbrief
Datumsstempel 16.03.2023


Regest

Camerarius schicke Crispin dieses Buch, nämlich den Druck der Briefe, die Crispin ihm gesandt hatte. Die erhebliche Verzögerung des Drucks sei nicht seine Schuld, sondern durch die Auslastung der Druckereien bedingt. Endlich habe er das Werk zufriedenstellend vollenden können. Das Büchlein werde sicherlich nicht von viel weniger Menschen gelesen als andere. C. erinnere (mit diesem Buch) an Menschen, mit denen er früher Umgang gepflegt habe. Oft habe C. Schmerz verspürt, die Briefe nicht sorgfältig genug aufbewahrt zu haben, besonders die des Konrad Mutianus. Doch ein Trost sei es, dass nichts durch sein eigenes Verschulden verloren sei, sondern eher durch die Verwirrungen der Zeit, Umzüge und Schicksalsschläge. Textverluste seien gleichmütig zu ertragen, auch wenn durch sie einiges vom eigenen Ruhm verloren gehe. Die Briefe Mutians kämen gemäß Crispins Anordnung an erster Stelle, um das Gedächtnis Eobans zu ehren; daran anschließend die, die Crispin hinzugefügt hatte. Dazwischen die glanz- und würdevollen Briefe Herzog Friedrichs (des Weisen), sodann Georgs von Anhalt, deren Lektüre weder fruchtlos noch unangenehm sei. Danach Briefe C.' und seiner Freunde. Viel davon sei lesenswert. Dadurch sei das Gedenken an Mutian und Eoban auf ewig geehrt.

(Vinzenz Gottlieb)

Anmerkung

Der Brief nimmt Bezug auf OCEp 0219 an Crispin, in dem er um die Zusendung der hier erwähnten Briefe gebeten hatte.