Brassicanus an Camerarius, 13.09.15XX

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von OCEp 0415)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Brassicanus an Camerarius, 15.03.15XX5 März 1539 JL
Brassicanus an Camerarius, 15371537 JL
 Briefdatum
Brassicanus an Camerarius, 13.09.15XX13 September 1539 JL

kein passender Brief gefunden

Werksigle OCEp 0415
Zitation Brassicanus an Camerarius, 13.09.15XX, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Alexander Hubert (09.05.2023), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0415
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10368, Nr. 6
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. P3v-P4r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Johann Ludwig Brassicanus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 13.09.(o.J.) (ad XIII Septembr.). Frühestens 1539, im Todesjahr des Caspar Zacharinus.
Unscharfes Datum Beginn 1539-09-13
Unscharfes Datum Ende
Sprache Latein
Entstehungsort Wien
Zielort Tübingen
Gedicht? nein
Incipit Mitto ad te quaedam in Ursinum Epitaphia
Link zur Handschrift http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0010/bsb00104172/images/
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Redaktionelle Überarbeitung; Briefe/Parallelüberlieferung
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen Auf dem Original unter der Adresse von anderer Hand: 34, eher Zählung als Jahreszahl, s. den Brief von Brassicanus vom 15.03.15XX

VG, 9.3.22: Wer ist der Episcopus? Ist mit Carolus der Kaiser gemeint? Der Cicero-Kommentar wurde noch nicht gefunden.

Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:US; Benutzer:HIWI
Gegengelesen von Benutzer:VG
Datumsstempel 9.05.2023
Werksigle OCEp 0415
Zitation Brassicanus an Camerarius, 13.09.15XX, bearbeitet von Ulrich Schlegelmilch und Alexander Hubert (09.05.2023), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0415
Besitzende Institution München, BSB
Signatur, Blatt/Seite Clm 10368, Nr. 6
Ausreifungsgrad Original
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. P3v-P4r
Fremdbrief? nein
Absender Johann Ludwig Brassicanus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum 13.09.(o.J.) (ad XIII Septembr.). Frühestens 1539, im Todesjahr des Caspar Zacharinus.
Unscharfes Datum Beginn 1539-09-13
Sprache Latein
Entstehungsort Wien
Zielort Tübingen
Gedicht? nein
Incipit Mitto ad te quaedam in Ursinum Epitaphia
Link zur Handschrift http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/0010/bsb00104172/images/
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Redaktionelle Überarbeitung; Briefe/Parallelüberlieferung
Datumsstempel 9.05.2023


Zielort erschlossen.

Regest

Anbei schicke Brassicanus Camerarius ein Epitaph auf (Caspar) Ursinus, das seine große Trauer zum Ausdruck bringe. Er wisse nicht, ob Camerarius ein Exemplar seines Hodoeporoicums (wohl OCEp 1412) bekommen habe, der solle ihm bitte darüber Bescheid geben. Außerdem habe er eine Rede über das rechte Urteil (de informatione ac idea veri consulti) verfasst; Camerarius möge ihm bitte mitteilen, ob Morhart sie drucken wolle. Außerdem bitte er Camerarius, dieser möge seine Kommentare von Ciceros De legibus mit einem griechischen Gedicht veredeln. Er bedauere es, dass Petreius Camerarius' elegantes Gedicht seinem Politeia-Kommentar nicht angehängt habe; doch der werde nun auch in Frankreich gedruckt und dort sei das Gedicht bestimmt dabei.
Der Index Venetus koste ihn eine Menge Arbeit; sein Bruder (Johannes Alexander Brassicanus) habe ihn ausgeliehen und gebe ihn nicht zurück, aber der Bischof habe ein Exemplar und Brassicanus werde es abschreiben lassen. Das wäre auch schon längst geschehen, wenn der Bischof in Wien wäre. Brassicanus selbst sei komplett mit seiner Anwaltstätigkeit beschäftigt, wie auch Karl bezeugen könne.
Grüße an Bartholomäus Amantius sowie an Balthasar und Caspar Volland und die anderen.
Lebwohl.

(Alexander Hubert)

Anmerkungen

Von Ursinus' Tod ist auch in OCEp 0414 die Rede, ebenso wird dort die Bitte um ein griechisches Gedicht für den Cicero-Kommenar geäußert und eine Entschuldigung für die Verzögerung beim Index Venetus.

Literatur